• F1 in Endrunde gefordert

    F1 in Endrunde gefordert

    Die F-Junioren I spielen am Samstag (23.02.) ab 9 Uhr in der Sporthalle in Hemmelte um die Hallenkreismeisterschaft! Weiterlesen ...
  • Noch sind Plätze frei

    Noch sind Plätze frei

    Vom 14. bis 17. April findet erneut das Fußballcamp der Ingo Anderbrügge Fußballfabrik beim SV Hansa statt! Noch sind Plätze frei! Weiterlesen ...
  • E1 ist Vizekreismeister

    E1 ist Vizekreismeister

    Im Finale gab es eine ganz knappe Niederlage im Neunmeterschießen gegen den SV Emstek! Weiterlesen ...
  • 1
  • 2
  • 3

Seinen traditionellen Sportlerball hat am vergangenen Samstagabend der Sportverein (SV) Hansa Friesoythe im Hotel Landhaus Pollmeyer in Vordersten Thüle gefeiert. Für die Ausschmückung des Saals in den Vereinsfarben grün und weiß hatten der Vorstand sowie die beiden FSJlerinnen Lea Frohne-Brinkmann und Marie Bickschlag gesorgt.

Gute Stimmung kennzeichnete den Vereinsball. Um 19 Uhr fiel der Startschuss und Chef Roland Winkler begrüßte zunächst alle Gäste und Ehrengäste. Von der katholischen Kirchengemeinde St. Marien Friesoythe waren Pfarrer Michael Borth und Diakon Croitoru Cosmin anwesend sowie vom FC Sedelsberg und der HSG jeweils eine Abordnung.

Nach der Begrüßung zeigten die Hanseaten, dass sie genauso gut als Tänzer agieren können wie als Sportler. Höhepunkt an dem Abend war dann aber die Bekanntgabe der Sportler des Jahres durch den Vorsitzenden. Dabei machte es Hansa-Chef Roland Winkler richtig spannend, um dann das gut vom Vorstand gehütete Geheimnis zu lüften.

Es traf diesmal keinen Sportler aus der Fußballabteilung, sondern mit Tobias Pancratz einen Athleten aus der Triathlonabteilung „Tri-Freaks“. „Tobias hat großen Anteil daran, dass die Abteilung im Jahr 2012 wieder zu neuem Leben erweckt wurde, nachdem es um die Triathleten des SV Hansa eher ruhig geworden war“, sagte Roland Winkler in seiner Laudatio. „Er übernahm die Leitung der Abteilung und seitdem konnten unsere 15 ,Tri-Freaks’ wieder zahlreiche Siege und gute Platzierungen erreichen. Als Geschenk gab es eine Uhr mit der Gravur „Sportler des Jahres“.

Der 33-jährige Tobias Pancratz freute sich riesig über die Auszeichnung. „Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Das ist schon wahnsinnig“, meinte Rechtsanwalt Pancratz. Seine Worte waren noch nicht ganz verklungen, da ließen ihn seine Sportkameraden auch schon hochleben.

Es folgte der Ehrentanz mit Ehefrau Martina. Abgerundet wurde der Sportlerball mit einer reichhaltigen Tombola. Für gute Laune und Musik sorgte die Band Cadillac.

Quelle: Nordwest-Zeitung vom 04.02.2019

Fußballcamp 2019

Vereinskollektion SV Hansa

Gesundheitssport beim SV Hansa

Hansa auf Facebook