Bereits am Freitag (19.05.) startet der vorletzte Spieltag der Landesliga Weser Ems 2016/17. Gleichzeitig steht für die erste Herrenmannschaft das letzte Heimspiel auf dem Programm. Im Kampf um den Klassenerhalt müssen die Friesoyther unbedingt punkten, auch wenn es evtl. nur vier Absteiger in der Landesliga geben könnte.

Muss kein Verein aus dem Weser-Ems-Bezirk ausn der Oberliga absteigen, steigen nur vier Teams aus der Landesliga ab und der SV Hansa wäre automatisch gerettet, da der VfL Wildeshausen und die Teams darunter (Bad Bentheim, Voxtrup, Pewsum) nicht mehr an den Hanseaten vorbeiziehen können. Auf dieses Szenario möchte sich bei den Friesoythern jedoch keiner verlassen.

Deshalb müssen gegen den SV Bevern unbedingt Punkte her. Doch das wird alles andere als leicht. Nach dem SV Atlas Delmenhorst ist der SVB zweitstärkster Aufsteiger und das mit einer beeindruckenden Bilanz von bisher 44 Punkten aus 28 Spielen. Der Großteil der Punkte wurde zwar zuhause geholt, doch auch auswärts ist das Team mit der besten Offensive immer wieder erfolgreich.

Im Hinspiel gab es für die Grün-Weißen in Bevern nichts zu holen. Trotz einer guten Leistung hieß es am Ende 2:0 für die Schwarz-Gelben aus dem Südkreis. Ansonsten ist die Bilanz beider Mannschaften recht ausgeglichen. In dre Bezirksliga gab es drei Hansa-Siege und einen Dreier für Bevern.

Personell sieht es nicht wirklich besser aus bei den Hanseaten. Mit César Manrique Gudiel, Andre Thoben, Ruben Ruiz Cano, Raffael Koschmieder und Tobias Franzen fehlen weiterhin fünf Spieler. Die Einsätze der angeschlagenen Janek Siderkiewicz und Miguel Gudiel Garcia stehen zudem auf der Kippe.

Stadionheft SV Hansa Friesoythe - SV Bevern

Die nächsten Spiele

  • Simple Item 28
  • Simple Item 27
  • 1
  • 2

Trikotsponsor

Hansa auf Facebook

Dauerkarte bestellen!