Nach zuletzt sieben Punkten aus drei Landesliga-Spielen will die erste Herrenmannschaft die positive Bilanz ausbauen. Das 2:2 in Essen hat gezeigt, dass man auch bei den Spitzenteams der Landesliga punkten kann. Der VfL Oythe gehört ebenfalls zu den Top-Teams der Liga.

Für die Hanseaten steht derzeit Platz acht zu Buche. Eine Tabellenstand, der auf den ersten Blick das sichere Mittelfeld bedeutet, doch auf den zweiten Blick sind es nur drei Punkte Vorsprung vor der Abstiegszone. Daher gilt es, weiterhin fließig Zähler zu sammeln.

Die Bilanz gegen das Team aus dem Landkreis Vechta war in der vergangenen Saison positiv. Einem 0:0 im Hansastadion war ein 1:0-Auswärtssieg der Grün-Weißen zu Beginn der Saison vorausgegangen. In der Saison 2015/16 sah es nicht so gut aus. Da verloren die Hanseaten beide Partien mit 0:2.

Einen absoluten Top-Torjäger haben die Oyther, die von Paul Jaschke trainiert werden, im Kader. Nico Emich traf in sieben Spielen bereits acht Mal. Ingsesmat hat der VfL einen sehr guten Start hingelegt. Bis auf das 0:4 beim TSV Oldenburg und dem 0:0 im Spitzenspiel gegen Essen gab es nur Siege. Am vergangen Wochenende ist das Spiel beim BSV Kickers Emden wegen Regens abgesagt worden. 

Bei den Hanseaten lichtet sich das Lazarett etwas, auch wenn die zurückkehrenden Spieler alles andere als topfit sein können. In den Kader werden gegenüber dem Pokalspiel in Brake mit Maximilian Werner, David Schiller und Nicolas Hofmann gleich drei Spieler zurückkehren. Auch Vizekapitän Gerrit Thomes, der gegen Essen und Brake passen musste, wird aller Voraussicht nach wieder dabei sein.

 

Die nächsten Spiele

  • Simple Item 33
  • Simple Item 34
  • Simple Item 35
  • Simple Item 36
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Trikotsponsor

Hansa auf Facebook