Am Samstag (12.05.) kommt der SV Viktoria Georgsmarienhütte ins Hansastadion. Die Partie wird um 17.30 Uhr angepfiffen. Dann heißt es für die Hanseaten: Nur ein Sieg zählt! Nach der 1:3-Niederlage in Emden müssen die Friesoyther gegen den so gut wie abgestiegenen Gast unbedingt gewinnen, um weiterhin Chancen auf den Klassenerhalt zu haben.

Doch diese Spiele sind mit am schwierigsten, was ein Blick in die vergangenen Spielzeiten zeigt. Gerade gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller haben sich die Friesoyther oftmals schwergetan. Das darf am Samstag nicht passieren, denn gerade zuhause müssen die nötigen Punkte eingefahren werden.

Das Hinspiel endete 1:1. Die Gastgeber gingen früh in Führung und Hansa musste dem Rückstand hinterherlaufen. Nach einer roten Karte für Nicolas Hofmann wurde es noch schwerer, doch Trung Pham konnte den Ausgleich erzielen und sorgte somit dafür, dass zumindsest ein Zähler eingefahren wurde. Das Ganze geschah am zweiten Spieltag.

Nun ist die Konstellation eine andere als zu Saisonbeginn. Während die Viktoria wohl den Gang in die Bezirksliga antreten muss, kämpfen die Hanseaten verbissen um den Ligaerhalt. Dabei stehen nun die entscheidenden fünf letzten Partien auf dem Programm. Nach dem Spiel gegen "Hütte" erwarten die Grün-Weißen TuRa Westrhauderfehn (16.05.) und dann müssen sie zum SV Bevern (23.05.).

Personell sieht es nur leicht entspannt aus. Nico Gill kommt nach abgesessener Gelbsperre wieder ins Teams zurück. Ob Dens Bröring wieder einsatzbereit ist, wird sich erst kurzfristig herausstellen. Weiter ausfallen werden Magnus Schlangen, Dennis Panzlaff und Nicolas Hofmann. Auch der Einsatz von A-Junior Jens Meyer ist fraglich.

Stadionheft SV Hansa Friesoythe - SV Viktoria Georgsmarienhütte 

Die nächsten Spiele

  • Simple Item 42
  • Simple Item 46
  • Simple Item 45
  • Simple Item 43
  • Simple Item 44
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Trikotsponsor

Hansa auf Instagram

Vereinskollektion SV Hansa

Hansa auf Facebook