Wenn die formstärkste Mannschaft gegen die formwschwächste (der letzten fünf Spiele) trifft, dann ist die Rollenverteilung klar. Somit geht die erste Herrenmannschaft des SV Hansa als klarerer Außenseiter in die Landesliga-Partie am heutigen Freitagabend. Hinzu kommt die schwierige personelle Situation.

Gleich mehrere Spieler fehlen Coach Hammad El-Arab im zweiten von sechs Auswärtsspielen in Folge. Neben den gesperrten Rasim Suleyman und Ruben Ruiz Cano werden Magnus Schlangen, Dennis Panzlaff, Hendrik Diekmann, Murat Mouss aund Miguel Gudiel Garcia nicht spielen können. Zudem sind die Einsätze von Jens Meyer und Thomas Mennicke mehr als fraglich. Somit stellt sich das Team fast von alleine auf. 

Blau-Weiß Lohne hat sich nach einem durchwachsenen Saisonstart mittlerweile auf Platz zwei geschoben und aus den letzten sieben Partien sechs Siege und ein Remis geholt. Im gleich Zeitraum konnten die Friesoyther kein Ligaspiel gewinnen und nur zwei Punkte ergattern. Lohne galt bereits vor der Saison als großer Meisterschaftsfavorit, denn das Team hat den ohnehin schon starken Kader nochmal prominent verstärkt. 

Auch die Bilanz spricht gegen die Hanseaten. In den letzten drei Landesliga-Spielzeiten gab es keinen Sieg und nur zwei Unentschieden in sechs Partien gegen Lohne. In der vergangenen Saison gewannen die Blauen aus Lohne im Heinz-Dettmer-Stadion mit 2:0, im Hansastadion gab es ein 1:1. 

Natürlich brauchen die Friesoyher aufgrund der Tabellensituation jeden Punkt, doch die brauchen die Lohner, die sieben Zähler Rückstand auf den SV Bevern haben, auch, um weiter oben dranzubleiben. Es wird ein äußerst schwieriges Unterfangen für die Grün-Weißen etwas Zählbares mitzunehmen. Doch unmöglich ist im Fußball nichts. Anpfiff der Partie ist am Freitag (09.11.) um 20 Uhr.

 

Die nächsten Spiele

  • Simple Item 51
  • Simple Item 50
  • Simple Item 49
  • 1
  • 2
  • 3

Trikotsponsor

Hansa auf Instagram

Vereinskollektion SV Hansa

Ausrüster

Hansa auf Facebook