Durch den Verzicht auf den Oberligaaufstieg vom SV Bevern gibt es gleich mehrere Teams, die gerne in die fünfthöchste Spielklasse möchten. Eine davon ist der BSV Kickers Emden, die derzeit den zweiten Platz und damit den Aufstiegsplatz belegen. Das wurde nicht zuletzt durch den 2:1-Sieg zuhause gegen den Spitzenreiter Bevern deutlich.

Die Emder sind an diesem Sonntag (10.03.) um 15 Uhr zu Gast im Hansastadion. Das bedeutet auch, dass sich hin- und rückrundenübergreifend die formstärksten Teams der Landesliga Weser-Ems begegnen. Während die Hanseaten in den letzten fünf Spielen (alle auswärts!) 13 Zähler einfahren konnte, hat Kickers vier Mal gewinnen können (zwölf Punkte).

Dass es immer eng zugeht, wenn beide Teams aufeinandertreffe, zeigt die Bilanz. In sieben Begegnungen konnten die Friesoyther drei Mal gewinnen, es gab zwei Remis und zwei Siege für den BSV. Auch das Hinspiel war entsprechend umkämpft und endete im Ostfriesland-Stadion mit 0:0.

Beide Teams müssen auf hre Top-Torjäger verzichten. Während Emdnes Tido Steffens (elf Treffer) eine Rotsperre aus dem Bevern-Spiel absitzen, wird Robert Plichta (13 Tore) weiterhin verletzt fehlen. Ihn plagt eine Sehnenreizung im Knie. Zudem fallen bei Hansa mit Murat Moussa, Ruben Ruiz Cano und Miguel Gudiel Garcia gleich vier Spieler verletzt aus. Die Einsätze von Magnus Schlangen und Torhüter Dennis Panzlaff sind dagegen fraglich.

Die Zuschauer wird auf jeden Fall eine spannende und enge Partie erwarten, bei der es für beide Mannschaften um ihre Saisonziele geht. Während ide Grün-Weißen den Abstand nach unten zu den Abtsiegsrängen gerne vergörßern wollen, möchte Emden weiterhin auf Platz zwei bleiben und sich den Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen sichern.

Stadionheft SV Hansa Friesoythe - BSV Kickers Emden

 

Die nächsten Spiele

  • Simple Item 50
  • Simple Item 52
  • Simple Item 51
  • 1
  • 2
  • 3

Trikotsponsor

Vereinskollektion SV Hansa

Hansa auf Facebook