Im Jadestadion zur ganz edlen Bilanz? Die Landesliga-Fußballer Hansa Friesoythes wollen an diesem Freitag ab 20 Uhr beim WSC Frisia Wilhelmshaven auch im letzten Hinrundenspiel ungeschlagen bleiben. Eine ganze Hinrunde ohne Niederlage wäre auch in einer zweigeteilten Landesliga ohne Frage eine Traumbilanz...

...aber Hansa-Coach Hammad El-Arab neigt vor Spielen nicht zum Träumen: „Vor uns liegen ganz schwere 90 Minuten“, sagt der Trainer des Tabellenführers. „Frisia hat aus den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt und ist als Tabellenvierter ein direkter Konkurrent für uns. Das ist ein echtes Spitzenspiel.“ Zudem hat sein Team ja zuletzt verloren, allerdings im Bezirkspokal. Nach dem 6:7 nach Elfmeterschießen beim Bezirksligisten VfL Oldenburg II würde ein weiterer Punktspiel-Erfolg besonders guttun.

„Das Pokal-Aus ärgert uns schon“, sagt der Hansa-Trainer. „Schließlich haben wir es selbst verbockt, indem wir viele Torchancen vergeben haben.“ Diesmal habe man nicht den Beginn verschlafen, sondern zum Ende hin abgebaut.

Umso wichtiger sei für die Friesoyther das spielfreie Wochenende nach dem Pokal-Aus gewesen. Angeschlagene und kranke Spieler hätten Zeit gehabt, sich zu regenerieren. Dennoch muss El-Arab in Wilhelmshaven weiter auf Cedric und Jeremy Knese sowie Jens Meyer verzichten. Magnus Schlangen und Robert Plichta sind zwar wieder ins Training eingestiegen, aber ob sie zum Einsatz kommen, ist fraglich. Auch Gerrit Thomes hat sich zurückgemeldet.

Die Wilhelmshavener haben zuletzt mit einem 5:1-Sieg gegen Germania Leer ihre Heimstärke unter Beweis gestellt. „Die Spieler von Frisia sind fußballerisch und taktisch sehr gut ausgebildet“, weiß El-Arab. Er stelle sich auf eine intensive Partie ein.

Die Vorfreude der Friesoyther auf das Spiel sei aber alleine schon wegen des Austragungsortes groß. „Das Jadestadion ist für die Landesliga eine außergewöhnliche Arena. Da würde sich so mancher Drittligist die Finger nach lecken“, meint El-Arab.

Vielleicht wird der Austragungsort ja auch noch den einen oder anderen unentschlossenen Hansa-Fan dazu bewegen, sich mit auf die Reise nach Wilhelmshaven zu machen. „Also über die Unterstützung bei Auswärtsspielen können wir uns echt nicht beklagen“, sagt der Hansa-Coach angesichts der Tatsache, dass wieder ein Fanbus organisiert worden ist. „Das ist schon ein Pluspunkt, der noch einige Prozent rauskitzeln kann.“      

In diesem Zusammenhang weist der sportliche Leiter Tobias Millhahn darauf hin, dass auch Kurzentschlossene noch mitfahren können. Der Fanbus fährt an diesem Freitag um 18.15 Uhr vom Parkplatz des Dänischen Bettenlagers in Friesoythe aus Richtung Jadestadion. Die Fahrt kostet fünf Euro. Anmeldungen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei Tobias Millhahn unter Telefon   0175/3531752. Und diesmal könnte sich die Mitfahrt ganz besonders lohnen: Besteht doch die Chance, in einem großen Moment der Vereinsgeschichte dabei zu sein. Die Möglichkeit, eine Landesliga-Hinrunde ungeschlagen zu beenden, gibt es schließlich nicht so oft.

Nordwest-Zeitung vom 01.10.2021

Die nächsten Spiele

  • Simple Item 9
  • 1

Trikotsponsor Erste Herren

Bewegungshaltestellen
Hansa-Videos von Sporttotal