Am Sonntag (31.10) steht um 14 Uhr (Achtung: Zeitverschiebung!) das dritte Auswärtsspiel in Folge für die erste Herrenmannschaft des SV Hansa auf dem Programm. Die letzten beiden waren von Erfolg gekrönt. In Firrel gab es einen 2:0-Sieg und in Bevern einen 5:2-Erfolg. Auch in Werlte wollen die Hanseaten etwas Zählbares mitnehmen.

Die Werlter sind jedoch kaum zu unterschätzen. Trotz des 5:2-Heimsieges in der Hinrunde spielt Sparta eine starke Runde und schnuppert noch an den Rängen, die zur Aufstiegsrunde qualifizieren. Die Werlter haben zwei Zähler Rückstand auf Platz vier, jedoch auch eine Partie weniger ausgetragen als der WSC Frisia.

Zudem stelt Werlte zusammen mit den Friesoythern die stärkste Offensive (30 Treffer). Den Zuschauern wird also am Sonntag sicherlich etwas geboten. Auch das Hinspiel hatte sieben Treffer parat, die dann mit 5:2 jedoch zugunsten der Grün-Weißen ausfielen.

Personell gibt es noch Fragezeichen bei Hansa. Nicht mit dabei sein wird Robert Plichta, der wie in Bevern aus privaten Gründen fehlt. Auch nicht mitspielen können Cedric und Jerem Knese. Vor den Einsätzen von Noah Maletzko, Magnus Schlangen und Miguel Gudiel Garcia stehen mehr oder weniger große Fragezeichen. 

 

Die nächsten Spiele

  • Simple Item 9
  • 1

Trikotsponsor Erste Herren

Bewegungshaltestellen
Hansa-Videos von Sporttotal