Vor dem letzten Spieltag in der Hinrunde der Landesliga Weser-Ems könnte es kaum spannender zugehen. Auch wenn die erste Herrenmannschaft des SV Hansa neben dem SV Bevern bereits für die Aufstiegsrunde zur Oberliga qualifiziert ist, steht noch die großen Frage der mitzunehmenden Punkte im Raum. Zwischen sieben und 18 Zählern ist fast alles möglich.

Am Sonntag heißt der letzte Gegner der Vorrunde WSC Frisia Wilhelmshaven. Für Frisia geht es in dem Spiel um die Qualifikation und den damit verbundenen direkten Klassenerhalt. Bei jedem Ergebnis ist das möglich, jedoch kommt es bei einem Remis und einer Niederlage für Wilhelmshaven auf die anderen Partien an. Insgesamt sechs Mannschaften streiten sich noch um die zwei verbleibenenen Plätze.

Im Hinspiel mussten die Friesoyther die erste Saisonniederlage hinnehmen. 0:2 hieß es am Ende im Jadestadion in Wilhelmshaven. Trotz einiger Möglichkeiten konnten die Hanseaten nicht treffen und nach einem Abwehrfehler fiel das 0:1 in Halbzeit zwei. In der Nachspielzeit, als die Grün-Weißen alles nach vorne geworfen haben, fiel dann der Treffer zum 0:2-Endstand.

Das Rückspiel steht unter anderen Vorzeichen, v.a. in personeller Hinsicht. Insgesamt neun Spieler sind am Sonntag nicht einsatzbereit. Neben dem gesperrten Kifuta Makangu (gelb-rot gegen Wildeshausen) und dem privat verhinderten Andre Thoben fehlen sieben weitere Spieler. Martin Kaufmann, Jan-Philip Plaggenborg, Tiberius Bosilca, Noah Maletzko, Cedric Knese, Sören Hinrichs und Miguel Gudiel Garcia fallen verletzt aus. 

Stadionheft SV Hansa Friesoythe - WSC Frisia Wilhelmshaven

Freiwillige gesucht

Trikotsponsor Erste Herren

Bewegungshaltestellen
Hansa-Videos von Sporttotal