Eigentlich heißt das Projekt „Stuhlkunst“. Doch mit nur einem Stuhl für eine Person wollten sich die Männer der Herrenriege des SV Hansa Friesoythe nicht zufrieden geben. Für sie gehört zu einem Wohlfühlplatz auch immer ein zweiter Mensch – so wurde aus dem Stuhl eine Bank. Damit beteiligen sich die Fußballfreunde an einer aktuellen Aktion.

Diese trägt den Namen „Nimm Platz – und einfach Mensch sein“ und wurde vom Caritas-Verein Altenoythe in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Cloppenburg ins Leben gerufen.

Den Männern des SV Hansa war es wichtig, dass die Bank in einer gewissen Art und Weise auch ihre Gruppe widerspiegelt. So sind auf der Bank neben einem typischen Fußballfeld auch verschiedene Flaggen zu sehen, da sich die Herrenriege zurzeit auch aus vielen Nationen zusammensetzt – eine echte „Multi-Kulti-Gruppe“ nennen sich die Fußballfans und sagen ganz klar: „Normal ist unsere Verschiedenheit“.

„Ich hatte vorher noch nichts von dem Projekt gehört und war natürlich sofort begeistert, als ich hörte, dass die Herrenriege sich beteiligen will“, freut sich Carola Reiners, 3. Vorsitzende des SV Hansa Friesoythe. Aktuell bilden die Herrenriege rund 15 aktive Spieler und noch einmal genauso viele passive Mitglieder. Immer freitags treffen sich die jungen und alten Kicker in der Sporthalle am Hansaplatz.

Als Beratung stand ihnen während des Projekts Irene Block zur Seite, die als Kreativpädagogin das Projekt von Seiten des Caritas-Vereins aus betreut. „Das ist ein großes Zeichen für Inklusion und Toleranz in unserer Gesellschaft. Das Ergebnis der Männer kann sich sehen lassen“, so Block. Insgesamt sind bereits mehr als 50 Vereine, Schulen, Kindergärten oder Nachbarschaften an dem Projekt beteiligt, das im Rahmen des inklusiven Kunstprojektes „Kunstburg“ stattfindet.

Alle Stühle und die Bank der Herrenriege werden dann vom 18. Juni bis zum 13. September in einer großen Ausstellung im Kreishaus Cloppenburg zu sehen sein. Danach wandern teile der Ausstellung durch den Landkreis. „Ich kann mir gut vorstellen, dass manche Bänke und Stühle dann in Schaufenstern zu sehen sind“, sagt Block.

Quelle: Nordwest-Zeitung vom 16.04.2019.

Foto: Heiner Elsen, Nordwest-Zeitung

Hansa auf Instagram

 

Vereinskollektion SV Hansa